Spirulina Algen! Superfood fürs Pferd?!

Spirulina ist ein nährstoffreiches Super Food aus der Natur, welches seine nutzbringende Wirkung auf die menschliche Gesundheit längst unter Beweis gestellt hat.

 

Spirulina, auch unter der deutschen Bezeichnung Blaualge bekannt, ist ein Superfood, welches als Nahrungsergänzungsmittel erstaunliche gesundheitsfördernde Effekte aufweist.

 

Doch auch Besitzer von Pferden können die gesundheitliche Situation ihres Pferdes durch die Zufütterung von Spirulina nachhaltig unterstützen.

Spirulina ist somit für Pferde  eine ideale Nährstoffversorgung für eine optimal funktionierende Magen-Darm-Flora, für glänzendes Fell, gesunde Haut und ein gutes Immunsystem.

 

Die Spirulina Nahrungsergänzung, beispielsweise in Form von Pulver, wird von den meisten Pferden dankbar angenommen und sehr gut vertragen.

Das große Spektrum an natürlichem Eiweiß, Mineralien, Vitaminen, Spurenelementen, sekundären Pflanzenstoffen und Vitalstoffen ist in keinem anderen Lebensmittel und in keiner anderen Pflanze zu finden.

Alle Wirkstoffe in Spirulina Nahrungsergänzungen für Pferde sind natürlichen Ursprungs und alleine schon aus diesem Grunde synthetischen Vitaminpräparaten vorzuziehen.

Übliche Futterergänzungsmittel für das Pferd sind künstlich zusammengesetzt, weshalb viele Tiere darauf empfindlich reagieren. Pferdebesitzer, die ihre wertvollen Tiere mit Spirulina Extrakt versorgen, gewährleisten eine optimale Versorgung von seinem Pferden mit lebenswichtigen Vitalstoffen aus der Natur.

In der Pferdehaltung treten nicht selten auch Mangelerscheinungen auf, welche fütterungstechnisch bedingt sind.

 

Außerdem hat das Pferd einen empfindlichen Magen-Darm-Trakt, Spirulina als Nahrungsergänzung eignet sich deshalb ganz hervorragend zur optimalen Gesunderhaltung der Funktion von Magen und Darm.

 

Die Wirkungen von Spirulina beim Pferd zeigen sich insbesondere in einer Unterstützung des natürlichen Abwehrsystems, sowie auch bei Tieren, welche durch nervöses oder unruhiges Verhalten auffallen.

Hier kann eine Langzeitbehandlung mit Spirulina als Nahrungsergänzung für Abhilfe sorgen.

 

Turnierpferde haben im Gegensatz zu Tieren, die nur auf der Weide stehen, einen erhöhten Vitalstoffbedarf.

Gerade für diese Tiere im sportlichen Einsatz ist die Zufütterung von Spirulina unbedingt zu empfehlen.

Denn Leistung und Ausdauer werden so auf ganz natürlichem Wege gefördert und gestärkt.

 

Dosierung:

Die Dosierung von Spirulina muss bei Pferden vom Gewicht der Tiere abhängig gemacht werden.

Das Spirulina Pulver kann direkt unter das Futter gemengt werden.

 

Bei einem Lebendgewicht eines Pferdes von bis zu 300 kg wird eine tägliche Dosierung von 10 g Spirulina empfohlen.

Tiere, die bis zu 600 kg Lebendgewicht auf die Waage bringen, können täglich 20 g Spirulina erhalten.

 

Überdosierungen haben sich als nicht nutzbringend herausgestellt und sollten im Hinblick auf den empfindlichen Magen-Darm-Trakt der Tiere auch vermieden werden.

 

Spirulina unterstützt bei Pferden die Herzfunktion, es wirkt sich positiv auf die Blutgefäße aus und harmonisiert die Magen-Darm Flora.

Behandlungserfolge zeigen sich immer wieder auch bei weichen oder brüchigen Hufen und Nervenschwäche, welche sich in vermehrter Unruhe oder Nervosität eines Tieres zeigen kann.

 

 

Fazit:

Spirulina hält Pferde, aber auch Hunde & Katzen fit

 

Die Gabe von Spirulina bei Haus- und Nutztieren zusätzlich zum Futter als Nahrungsergänzung dient vor allem prophylaktischen Zwecken, weil es die Tiere gesund und leistungsfähig erhält.

Doch auch bei gesundheitlich angeschlagenen und kranken Haustieren hat sich Spirulina in Pulverform zur Unterstützung jeder Therapie bestens bewährt. Deshalb wird Spirulina auch von vielen Tierärzten empfohlen.

Aufgrund des hohen Gehaltes an pflanzlichen Proteinen ist Spirulina auch eine Alternative für schwerfuttrige oder geschwächte Tiere.

Wer bisher immer nur künstliche Vitamin- und Mineralstoffpräparate zugefüttert hat, sollte unbedingt Spirulina Pulver als Alternative ausprobieren und in Erwägung ziehen.

 

Denn das Wohl der Tiere sollte doch stets an erster Stelle stehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Bernhard (Mittwoch, 26 Juli 2017 16:13)

    Hallo Cynthia,
    wow der Artikel ist sehr interessant. Ich werde das auch mal bei meinem Vierbeiner anwenden.
    Grüße
    Bernhard

 

Folge deinem Gefühl...